StartseiteNews

Das Jahr neigt sich dem Ende und wir ziehen Bilanz:
Überglücklich macht uns die erfolgreiche Realisation der Winterfütterung auf den Paddocks.
Rivaldo´s Herde steht nun über den gesamten Tag ein dauerhaftes Raufutterangebot zur Verfügung.

Im Training konnten wir große Fortschritte machen.
Rivaldo hat vertrauensvoll endlich in die Losgelassenheit und Dehnungshaltung gefunden
und die Spuren der Rollkur werden immer weniger.
Die Versalkorrektur (Schultervor/Schulterherein/Konterschulterherein) konnten wir bereits festigen
und die positiven Auswirkungen auf seine natürliche Schiefe sind deutlich spür- u. sichtbar.
Bis zum nächsten Sommer gilt es diese Basis weiter auszubauen.

Das Vertrauensverhältnis und die Verbindung zueinander wächst weiter stetig,
nimmt neue Dimensionen an und Rivaldo ist mir einfach ein großartiger,
wenn auch manchmal sehr strenger, Lehrmeister ;o)
Täglich gibt er mir ein ungefiltertes Bio-Feedback zu meinen Gedanken und Handlungen
und immer mehr begreife ich den Weg der Authentizität und Kongruenz.

Unser Richtungswechsel in der Hufbearbeitung zur Natrual Hoof Care trägt bereits erste Früchte.
Rivaldo´s Raumgriff und Schulterfreiheit sind durch das Erreichen der angestrebten Trachtenlandung gewachsen.
Die Hufe werden zusehenst gesünder und kommen immer mehr in Balance.

Besonders erfreut sind wir über unseren großen Fütterungserfolg: Die Wurmfreiheit.
Die Umstellung auf rein natürliche Nahrung, ohne Chemie und Zusatzstoffe,
sowie der Verzicht auf jegliches Getreide brachten einen wurmfreien, vor Energie strotzenden Rivaldo hervor.
Mit den wechselnden Kräutermischungen konnten wir u.a. die Bronchien stärken,
so dass der jährliche "Winterhusten" ausblieb und die Entgiftung mittels spezieller Leber- u. Nierenkräuter
hat Rivaldo von Altlasten aus Wurmkuren und "Chemiefutter" befreit.
Die Zeiten von Kotwasser und Bauchspannungen durch Überlastung der Bauchspeicheldrüse sind passe,
das Fell glänzt und das nachwachsende Hufhorn zeigt eine ausgesprochen gute Qualität.
Wir sind sehr gespannt, ob sich die nun seit mehr als 4 Monaten andauernde Wurmfreiheit weiter halten lässt.

Am 21. Januar wird sich Rivaldo´s Auszug in den Offenstall zum ersten Mal jähren.
Im letzten Jahr zu dieser Zeit warteten wir noch sehnsüchtig auf die Fertigstellung der Weidehütte.
Das war ein unglaublich wichtiger Schritt zur artgerechten Haltung und Rivaldo dankt es uns täglich
durch seine Ausgeglichenheit und sichtbare Zufriedenheit.


Im November und Dezember standen noch zwei wichtige Termine an:
Sattlermeister Theine passte den Sattel Rivaldo´s Winterbody an,
so dass das Bindeglied zwischen Reiter und Pferd wieder optimal Informationen übermitteln kann.
Gewichtsschwankungen von Sommer zu Winter sind absolut natürlich und auch bei Wildpferden zu finden.
Rivaldo verliert zum Winter hin i.d.R. ~ 50kg, welches sich schon erheblich auf die Passform des Sattels auswirkt.
Auch hinter den zweiten wichtigen Termin, die jährliche Zahnkontrolle können wir ein Häckchen machen.
Sehr viel gab es hier für den Pferdedentist Dr. Hampel nicht zu tun, doch auch die kleinsten Hacken,
vorallem natürlich wieder auf der rechten Seite des Gebisses (Stichwort: Natürliche Schiefe des Pferdes)
wurden entfernt und Rivaldo kann weiterhin fröhlich Heu, Äste, Kräuter und das neue PFERDGERECHT
'Futter Natur' mampfen.

Womit wir beim Jahresausblick für 2011 wären,
denn auf Grund der vielen Nachfragen,
werden wir im neuen Jahr unser eigenes
getreidefreies Pferdefutter anbieten können.
Die Basis bilden über 60 verschiedene
Gräser- u. Wiesenkräuterarten des Alpenvorlandes,
denn auf den Speiseplan des Pferdes gehören
weder Gräser aus Monokulturen, noch Hochleistungsgras
mit einem für den Pferdeorganismus überhöhtem Eiweissgehalt.
Ein Pferd benötigt vielmehr eine möglichst große
Artenvielfalt an rohfaserreichen Gräsern, welche sein Gebiss fordern
und seinem Verdauungssystem entsprechen.
Angereichert wird das neue 'Futter Natur' mit Komponenten
aus dem natürlichen Speiseplan des Pferdes,
wozu u.a. eine verdauungsaktive Laub- u. Rindenmischung,
sowie vitaminreiche Waldbeeren und verschiedenste Knollengewächse gehören. Sie alle liefern wertvolle Vitalstoffe, rein organisch
und ohne jegliche Chemie oder synthetisch hergestellte Stoffe.
Abgerundet wird das 'Futter Natur' mit bestem, kaltgepressten Leinöl ,
Bio-Kernen aus der Sonnenblume und schmackhaften Schoten des Johannisbrotbaumes.




Einen guten Rutsch, Gottes Segen und Alles erdenklich Gute für 2011!

SitemapRegisterImpressumHaftungsausschluss